Die Beeinträchtigungen der Lebensqualität sind bei vielen von Endometriose betroffenen Frauen trotz Behandlungen hoch.

September 30, 2013 at 8:16 pm (Aktuelles, Frauengesundheit) (, )

Laut Pressemitteilung vom 30. 9. fordert das Feministische FrauenGesundheitsZentrum e.V. anlässlich des Endometriosetages am 29. September 2013 mehr Informationen und einen ganzheitlichen Behandlungsansatz für betroffene Frauen.

Eine internationale Studie der World Endometriosis Research Foundation hat aktuell bestätigt, dass Langzeiteffekte der Erkrankung zu erheblichen Beeinträchtigungen im Arbeitsleben (51%) und in Beziehungen (50%) führen. Vor allem Schmerzen bei der Menstruation (59%) und beim Sex (56%) und chronische Unterbauchbeschwerden (60%) kommen oft vor, obwohl die Frauen in einem Endometriosezentrum behandelt wurden.
Das körperliche, psychische und soziale Wohlbefinden war erheblich beeinträchtigt.
Die Lebensqualität war in allen Bereichen im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung verringert. Es gab oft weitere gesundheitliche Probleme.
Die Autorinnen kommen zu dem Schluss, dass eine interdisziplinäre Zusammenarbeit erforderlich ist, um die Situation der Frauen zu verbessern.

Die Ergebnisse der Studie bestätigen die Erfahrungen in der Beratungsarbeit im Frauengesundheitszentrum. Frauen brauchen eine umfassende Beratung und Unterstützung um herauszufinden, welche Behandlungsmöglichkeiten für sie hilfreich sind. Es wird immer noch zu spät reagiert, wenn dauerhaft Menstruationsschmerzen auftreten, gerade auch bei jungen Frauen.
Ganzheitliche Behandlungen wie die Traditionelle Chinesische Medizin oder die Klassische Homöopathie haben sich bewährt, körpertherapeutische Behandlungen, Schmerztherapien, Ernährungsumstellungen und psychotherapeutische Verfahren bieten Unterstützung bei der Bewältigung.
Zu wenigen Frauen werden diese Möglichkeiten in der ärztlichen Praxis vermittelt.

Das Feministische FrauenGesundheitsZentrum e.V gibt deshalb die umfassende Informationsbroschüre
„Endometriose verstehen – meinen Weg gehen“ heraus.

„Endometriose verstehen – meinen Weg gehen“
Die Autorin Martina Schröder berät und unterstützt Frauen seit über zwanzig Jahren im Frauengesundheitszentrum. In der Broschüre werden aktuelle Erkenntnise zu möglichen Ursachen, erfolgreiche Behandlungswege von erfahrenen Unterstützerinnen und viele Selbsthilfetipps beschrieben.
Sie bietet darüber hinaus Informationen über den Standard der schulmedizinischen Behandlungen und viele Literaturtipps und Adressen. Eine praktische Begleitung für die vielen Aspekte rund um das Thema Endometriose.

Die 80seitige Broschüre kostet 7 Euro plus Versand.
Zu bestellen im FFGZ e.V. oder dem Buchhandel (ISBN: 3-930766-08-6). Infos unter www.ffgz.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: