One Billion Rising – Eine Milliarde erhebt sich und singt: Zerbrich die Ketten!

November 13, 2016 at 5:39 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Münster, Soziales, Termine) (, , , , , , , , )

onebillionrising2017s

Am 14. Februar 2017 wird es auch in Münster wieder heißen:
„Frauen der Welt, erhebt Euch und steht auf für Eure Rechte! Tanzt bis die Erde erbebt und seid solidarisch mit denen, die es (noch) nicht alleine schaffen! Menschen der Welt, seid liebevoll, seht hin und helft, wenn Ihr Unrecht seht!“

Mit dem Aufruf 2013 „Eine Milliarde erhebt sich – One Billion Rising“ ist eine weltweite Bewegung entstanden, um jegliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen öffentlich zu machen, sie anzuprangern und zu beenden. Frauen wird Mut gemacht aufzustehen und zu handeln. Sie wollen lernen, sich selbst und auch anderen dadurch zu helfen. Die eine „Milliarde“ verweist auf eine UN-Statistik, wonach eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung werden.

Vor ca. 50 Jahren protestierten Frauen zum ersten Mal in der BRD auf der Straße gegen Männergewalt an Frauen und Mädchen. Sie riefen: „Frauen erhebt Euch und die Welt erlebt Euch!“  oder auch „Frauen, hört ihr Frauen schreien, lasst die Frauen nicht allein!“

2013 wurde zum ersten Mal zum globalen Aufstand gegen Gewalt an Frauen und Mädchen aufgerufen. Und in über 200 Ländern wurde daraufhin die „Aktion One Billion Rising“ geplant und am 14. Februar getanzt. Seitdem haben sich Koalitionen gebildet, Organisationen vernetzten sich und weltweit finden immer mehr Frauen den Mut, sich zu wehren und füreinander einzustehen.

onebillionrising-muenster

Auch in Münster rufen die Organisatorinnen zum fünften Mal zur Beteiligung am 14.2.2017 an der weltweiten Aktion auf, um sich öffentlich trommelnd, singend und tanzend gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen zur Wehr zu setzen.

Eine Milliarde erhebt sich – One Billion Rising –
und singt: Break the Chain – Zerbrich die Ketten.
Seien auch Sie dabei.  Am Dienstag, den 14. 2. 2017
um 17.30 Uhr an der Stubengasse.

 

Permalink Schreibe einen Kommentar

Frauen sagen JA! zum freien Sonntag in Münster.

September 26, 2016 at 3:30 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauengesundheit, Münster, Soziales, Termine) (, , , , , , , , , , )

Nehmen Sie am Sonntag, den 6. November 2016 am Bürgerentscheid  teil, stimmen Sie für die Aufhebung des Ratsbeschlusses zur geplanten Sonntagsöffnung.freie-sonntageWenigstens einmal in der Woche richtig durchatmen können, morgens aufstehen, wenn es beliebt, lange frühstücken, allein, zu zweit, mit Freund*innen oder Bekannten, ganz wie es gefällt.

Auch endlich etwas mehr Zeit für sich selbst haben oder für die Familie und gar nichts tun müssen, das ist herrlich. Alle freuen sich auf diesen Tag in der Woche, oft hilft er, die Woche zu überstehen.

Ein Tag zur freien Verfügung, an dem der äußere Druck wegfällt, keine Erwerbsarbeit, kaum Sorgearbeit, keine Schule, keine Kita,  kein Kindergarten, alle können zu Hause bleiben.  Super!        Bis vor kurzem galt das auch für viele schon am Samstag. Doch  der Samstag ist inzwischen zum normalen Werktag verkommen und auch der Sonntag ist leider nicht für alle frei.

Aber das ist doch kein Grund für die ständigen Versuche, nun auch den Sonntag nach und nach zu einem normalen Arbeitstag umzugestalten.  Der Beschluss der Sonderöffnungs-zeiten an Sonntagen in der Innenstadt, im Bahnhofsviertel, an der Hammerstr.  oder in Hiltrup ist der Einstieg in eine weitere Konkurrenz, die dazu führt, dass auch weitere Geschäfte z.B. im Kreuzviertel, Mauritzviertel, etc. und  in Roxel, Albachten, Nienberge,  Wolbeck oder Handorf sonntags öffnen wollen müssen.

nein-zur-sonntagsoeffnungDie Sonntagsruhe gilt dann auch für viele Angestellte im Einzel-handel  nicht mehr  und dies betrifft vor allem Frauen  und Mütter, die ca. zwei Drittel der Beschäftigten aus- machen. Natürlich sagen sie ihren Chefs, dass sie selbstverständlich auch am Sonntag im Laden stehen werden. Denn alles Andere würde wie Arbeitsverweigerung aussehen, deren Folgen für das Arbeitsverhältnis nicht absehbar sind. Schließlich sind sie auf den Job angewiesen. Eine der wenigen Umfragen unter betroffenen Angestellten im Einzelhandel hat es 2015 seitens der Gewerkschaft in Salzburg gegeben. Dort wurden 16.000 Personen zu einer Sonntagsöffnung der Geschäfte befragt und 95 % sagten NEIN.

Die Sonntagsarbeit verhindert eine regelmäßige Erholung und zerstört die kollektive Freizeit. Gemeinsame Aktivtäten können nicht mehr so problemlos geplant werden. Stattdessen heißt es, die Kinder wegorganisieren, auf Ruhe und Erholung  verzichten, Treffen, Kinobesuche, Spaziergänge oder Kaffeetrinken verschieben und neu organisieren oder fehlen. Den Knatsch kennen alle, …

Frauen

Als Käufer*innen müssen wir nicht auch noch an Sonntagen, an denen Trubel genug durch Send, Weihnachtsmarkt oder Hansetage herrscht, durch alle möglichen Geschäfte latschen, um einzukaufen. Mehr Geld zum Ausgeben haben wir dadurch ja nicht, aber auch der siebte Tag würde dem Kaufen zum Opfer fallen. Gerade Frauen, die oftmals doppelt und dreifach belastet sind (Erwerbsarbeit, Hausarbeit, Sorgearbeit, Pflege), wäre 30-stunden-sind-genugsehr viel mehr geholfen, wenn ein Sechs-Stunden-Tag und eine Fünf-Tage-Woche bei vollem Lohnausgleich sowie ein umfassender Schutz der Sonntagsruhe flächendeckend durchgesetzt werden würde. Dann bräuchte sich kein Geschäft in der Innenstadt oder auch in den äußeren Bezirken benachteiligt fühlen, denn alle Geschäfte blieben geschlossen und alle hätten ihre verdiente Ruhe.

Im Sinne einer besseren Lebensqualität und guten Gesundheitsvorsorge brauchen wir mehr Erholung und weniger Arbeitszeit, mehr Ruhe, mehr Freizeit und Entspannung statt Fremdbestimmung, Hektik und Stress. Denn unser Leben ist viel mehr als Erwerbsarbeit und Konsum.

Bitte denken Sie an die vielen Beschäftigten, die den freien Sonntag verlieren,  aber auch an sich selbst, Ihnen und den Freund*innen, Verwandten, Familien, allen würde  eine frei verfügbare gemeinsame Zeit nicht mehr zur Verfügung stehen. Stimmen auch  Sie für die Aufhebung des Ratsbeschlusses zur geplanten Sonntagsöffnung. Sagen Sie JA! zum freien Sonntag in Münster.

 

 

Permalink Schreibe einen Kommentar

LEBEN IST NICHT NUR ERWERBSARBEIT

März 25, 2014 at 10:58 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, FrauenLesbenPlenum Muenster, Hartz IV, Münster, Soziales) (, , , , , , , , , , , , , , , , , )

Bürgerinnen-Antrag:                                           „So wollen wir leben und arbeiten!“

VROUWEN EUREGIO PROJECT

REICHLICH LEBEN …    statt     ARBEIT POOR

Anlässlich des 10-järigen Jubiläums haben Frauen vom VROUWEN-EUREGIO-PROJECT / FRAUEN-EUREGIO-PROJEKT Oberbürgermeister Lewe um einen aktuellen Sachstandsbericht zur Bearbeitung und Umsetzung des Bürgerinnen-Antrages vom 8.3.2004 gebeten. Im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen zum ‚Internationalen Frauentag‘ wurde die Resolution „So wollen wir leben und arbeiten!“ in den Kommunen Enschede, Hengelo, Borne, Almelo, Münster und Osnabrück den Oberbürgermeister/innen überreicht, um auf kommunaler Ebene umzusetzen, was möglich ist. Hier in Münster hatte Oberbürgermeister Tillmann den Antrag entgegen genommen.

Nach zehn Jahren möchten die Antragstellerinnen insbesondere wissen,
• was in den letzen zehn Jahren in welchen Gremien debattiert worden ist,
• wie und mit welchen Ergebnissen es dort geschehen ist,
• was umgesetzt worden ist,
• was noch in Umsetzung begriffen ist,
• was als permanente Aufgabe aufgegriffen wurde,
• was für nicht realisierbar abgewiesen worden ist.

Gespannt warten die Frauen vom VROUWEN-EUREGIO-PROJEKT / FRAUEN-EUREGIO-PROJEKT auf die umfangreichen Berichte der Oberbürgermeister/innen aus Münster, Osnabrück, Hengelo, Enschede, Almelo und Borne.

http://www.stadt-os.com/images_design/Grafiken_Inhalt_Lokale_Agenda/komp_FrEuregioBrosch.pdf

http://www.osnabrueck.de/images_design/Grafiken_Inhalt_Lokale_Agenda/Frauen-Euregio-Projekt.pdf

http://www.osnabrueck.de/images_design/Grafiken_Inhalt_Lokale_Agenda/komp_FrEuregioDoku.pdf

Permalink Schreibe einen Kommentar

HANDELN für MICH

August 4, 2013 at 2:18 pm (Frauen aktiv, Soziales) (, , , , )

HANDELN für MICH

ein studienbegleitendes Orientierungs- und Beratungsangebot für Studentinnen

Wie oft                                                                      hast Du schon gedacht:

 wieso komme ich mit dem Studium nicht zurecht

  • was könnte ich bloß ändern
  • wie gerne würde ich gemeinsam mit anderen Kommilitoninnen studieren
  • welche berufliche Perspektive habe ich eigentlich
  • lieber würde ich etwas anderes studieren oder eine Ausbildung machen
  • am liebsten würde ich noch einmal ganz neu anfangen
  • … … …. …. … ….. ……Beratungsangebot für Studentinnen

 Ganz gleich ob Du …

 …     gerade mit dem Studium begonnen,

 …     nur ganz leise Zweifel hast

        oder bereits in einer Krise steckst,

 …    studienbedingte oder

        persönliche Probleme hast,

     Langzeitstudentin oder

    im Prüfungsstress  bist,

      was es auch sein mag,        wir bieten Dir

die Möglichkeit, darüber mit einer erfahrenen Diplom-Pädagogin zu sprechen und Dich unterstützen zu lassen.

Wir möchten …

  • Dich mit diesem Orientierungs-, Beratungs- und Unterstützungs-angebot ermutigen, für Dich selbst aktiv zu werden
  • Dich bei der Bearbeitung und Bewältigung der vielfältigen Schwierigkeiten, die das Studium erschweren, verlängern oder ganz in Frage stellen, unter-stützen
  • mit Dir die Möglichkeiten eines erfolgreichen Studienabschlusses und die beruflichen Perspektiven ausleuchten
  • Deine beruflichen und studiums-bezogenen Wünsche aufspüren, die Hinderungsgründe erkunden und Wege durchaus auch zum Traumberuf erforschen

Wenn Du                                                               jetzt interessiert bist, kanst Du

     anrufen, schreiben oder mailen, um weitere Informationen zu bekommen.          Tel. 0176 / 50195257  oder a.neugebauer@muenster.de

Du kannst auch direkt

      dienstags 10 – 12 Uhr im Projektbüro

I Frauen/Mädchen I BildungI BeratungI Berufsplanung                              –   Berliner Platz 29  –  2. Etage  –  oder

      freitags um 9.15 Uhr  im Internation.  Zentrum  ‚DIE BRÜCKE’                                 –   Wilmergasse 2  –  Raum 107

                                                     vorbei kommen.

     Wir informieren Dich gerne ausführlich.

Permalink Schreibe einen Kommentar

Neue Seminare für Frauen

Juni 23, 2013 at 7:00 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, FrauenLesbenPlenum Muenster, Muenster, Soziales, Termine) (, , , , , , , )

Die Autonome Frauengruppe erwerbsarbeitsloser und Erwerbsarbeit suchender Frauen bietet im zweiten Halbjahr 2013 von Juli bis Dezember folgende Seminare an:

Montags:          „Den Lebensalltag verbessern –

      Gemeinsam Wege aus der Erwerbslosigkeit finden.“

Dienstags:       „Die Rolle der Frau in der Geschichte der Arbeitswelt.“

Donnerstags: „Die Vereinbarkeitslüge –

      Für Frauen sind Familie und Beruf unvereinbar!“

Freitags:          „Von der süßen Lust des Lernens und Wissens.“

 Sie finden jeweils von 17 – 19 Uhr statt im

I Projektbüro    Frauen/Mädchen

     I BildungBeratungI Berufsplanung

      – Berliner Platz 29   –   48143 Münster.

 

Die Seminare beginnen in der ersten Juliwoche, Kursgebühren werden nicht erhoben. Eine regelmäßige Teilnahme wird erwartet und um eine verbindliche Anmeldung bis zum 30.6. gebeten.

Weitere Informationen gibt es unter 0176 / 50195257.

 

Permalink Schreibe einen Kommentar

ONE BILLION RISING – Valentinstag einmal anders

Februar 10, 2013 at 1:30 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauengesundheit, FrauenLesbenPlenum Muenster, Muenster, Soziales, Termine) (, , , , , , )

Am 14. Februar werden auch in Münster Frauen Teil des ‚Weltweiten Aufstandes der Frauen‘.

Weltweiter Aufstand der Frauen

ONE BILLION RISING
Weltweiter Aufstand der Frauen

Jede 3. Frau weltweit war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen oder in anderer Form misshandelt.

Jede 3. Frau, das sind eine Milliarde Frauen, denen Gewalt angetan wird.
… ein unfassbares Greuel.

Eine Milliarde tanzender Frauen.
.      Das ist eine Revolution!

ONE BILLION RISING … ist ein globales Aufbegehren, eine Einladung zum Tanz als Ausdruck unserer Kraft,
ein Akt weltweiter Solidarität, eine weltweite Demonstration der Gemeinsamkeit.

ONE BILLION RISING … das bedeutet, ins öffentliche und ins individuelle Bewusstsein zu rufen, womit Frauen sich tagtäglich auseinandersetzen müssen.

ONE BILLION RISING … zeigt, wie viele wir sind, die sich weigern, Gewalt gegen Mädchen und Frauen als unabänderliche Tatsache hinzunehmen.

Hier in Münster findet die Tanz-Demonstration von 16.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr statt.
Treffpunkt ist an der Stubengasse.

16.00 Uhr – 16.45 Uhr:  Stubengasse: Begrüßung durch das One Billion Rising Team Münster (OBR-Team),  Tanzeinlage – Verlängerung Windhorststr. – Ludgeristr.  (Tanzeinlage), – Prinzipalmarkt  (Tanzeinlage), – Salzstr.  (Tanzeinlage), – Heinrich  Brüning Str. –  Stubengasse   (Tanzeinlage)

17.00 Uhr – 17.30 Uhr:  Stubengasse: Filmpräsentation des öffiziellen OBR-Videos (gekürzte Fassung ohne nachgestellte Gewaltszenen) und anschließender Kundgebung  (OBR-Team Münster, Frauennotruf Münster, AK gegen Gewalt an Frauen, Zartbitter, etc.)

Die Veranstalterinnen haben einen Tanz geschaffen, den alle mittanzen können. Termine für Proben und bald auch ein Anleitungsvideo zum Selbserlernen findet ihr auf deren Facebookseite. Kontakt: onebillionrising_ms@yahoo.de

Permalink Schreibe einen Kommentar

„Swap-Party“ – Tauschen statt Kaufen

Februar 18, 2012 at 2:01 pm (Frauen aktiv, Soziales) (, , )

Der Arbeitskreis „Wir Frauen in Telgte“ lädt anläßlich des Internationalen Frauentages ein zur

„Swap-Party“ – Tauschen statt Kaufen

Samstag, den 10.3.2012

17.00 – 21.00 Uhr im Bürgerhaus Telgte

 weitere Infos:  02504/13-257

Permalink Schreibe einen Kommentar

Lebensgeschichten und Perspektiven – gemalt von Frauenhaus-Bewohnerinnen

November 9, 2011 at 7:16 pm (Aktuelles, Muenster, Soziales) (, , )

„Ich habe so an meinem Mann gehangen …“

Die Malerinnen und das Frauenhaus-Team laden zur Eröffnung der Ausstellung „Ich habe so an meinem Mann gehangen …“ am 25.11.2011 um 11 Uhr nach Münster ins Foyer des Stadthauses I  (Klemensstr. 10) ein.   

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Frauenhauses Münster-Wolbeck haben ehemalige und aktuelle Frauenhaus-Bewohnerinnen gemalt: ihre Gewalterlebnisse, ihre Ängste, die Gründe für ihre Flucht – und auch ihre Hoffnungen, ihre Wünsche und Perspektiven.

Am „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ wird die Ausstellung  eröffnet. Bis zum 16.12.2011 wird sie während der allgemeinen Öffnungszeiten des Stadthauses I zu sehen sein. http://www.frauenhaus-und-beratung.de

Permalink Schreibe einen Kommentar

„Wir haben abgetrieben“ ………………… erklärten Frauen vor 40 Jahren im Stern

Mai 28, 2011 at 9:32 pm (Aktuelles, Frauenhistorisches, FrauenLesbenPlenum Muenster, Muenster, Soziales) (, , , , , )

Am 8. Juni um 21.05 Uhr wird der Dokumentarfilm „Wir haben abgetrieben – Das Schweigen brechen“  im Fernsehen zu sehen sein.

Vor 40 Jahren haben 374 Frauen in Deutschland, unter ihnen Senta Berger,
Alice Schwarzer und Romy Schneider, mit der STERN-Aktion „Ich habe
abgetrieben“ Frauengeschichte geschrieben. Ihr mutiges Geständnis wurde zum Meilenstein der Frauenbewegung!

Veranstaltung in Münster 1996

Veranstaltung in Münster 1996

Doch trotz aller Errungenschaften sind Abtreibungen nach wie vor generell unter Strafe gestellt. Nur unter bestimmten Bedingungen bleibt ein Schwangerschaftsabbruch straffrei. Nicht nur ungewollt schwangere Frauen müssen sich bis heute mit dem Paragraph 218 StGB ff auseinandersetzen.

40 Jahre später sucht der Film Bekennerinnen von damals noch einmal auf und erzählt, wie die Aktion ihr Leben verändert hat. Dadurch entsteht ein Sittengemälde von vier Jahrzehnten Bundesrepublik, in der konservative Kräfte heute wieder dafür sorgen, dass das Thema Abtreibung an Brisanz gewinnt. http://gegen1000kreuze.blogsport.de/

Wir haben abgetrieben – Das Ende des Schweigens
Dokumentarfilm von Birgit Schulz und Annette Zinkant, Länge: 52‘
Redaktion: Claudia Cellarius Leitung Ulrike Dotzer (NDR/ARTE)
Produzent: Bildersturm Filmproduktion
Im Auftrag des NDR in Zusammenarbeit mit ARTE und RBB, 2011

Deutsche und französische Erstausstrahlung auf ARTE am 8. Juni 2011 um 21:05 Uhr

Permalink Schreibe einen Kommentar

Mit dem Mikro gegen Machos – Filmvorführung am Sonntag, 6.3.2011 um 18 Uhr im Cinema

März 4, 2011 at 1:24 pm (Aktuelles, FrauenLesbenPlenum Muenster, Soziales) (, , , )

Permalink Schreibe einen Kommentar

Next page »