‚Münsters Frauenhistorische Stadtrundgänge‘ finden voraussichtlich ab Herbst 2020 wieder statt

Mai 27, 2020 at 3:08 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge) (, , , , , , , , , , , , , , , , )

Die Situtation hat sich gebessert, doch wir wissen noch nicht, wie es weitergehen kann.
Mit ausreichendem Abstand und Mund/Nasenschutz wird es nur für ein paar Teilnehmerinnen möglich sein, unsere Frauenhistorischen Stadtrundgänge auch genießen zu können. Schon bei sechs bis acht Teilnehmerinnen würden wir so weit auseinanderstehen, daß die Verständigung aufgrund der einzuhaltenden Abstände unseres Erachtens schwierig wird.
Momentan gehen wir davon aus, daß wir unser Angebot im Herbst, spätestens 2021 wieder aufnehmen können. Die Informationen finden Sie rechtzeitig hier auf der Seite.
Bitte haben Sie Verständnis für unsere Situation, bleiben Sie gesund, achten Sie auf sich und schützen sich und andere.

Schulleiterin Maia Elmering Muenster

Über die Schulleiterin der Katholischen Höheren Töchterschule in Münster, Fräulein Maria Elmering, werden Sie dann auch hören können. Sie bekleidete das Amt von 1872 – 1878, in einer Zeit, in der es eigentlich als selbstverständlich galt, daß ausschließlich Männern diese verantwortungsvolle Aufgabe zustand.

Permalink Kommentar verfassen

„FRAUEN* STREIKEN JETZT!“

März 4, 2020 at 9:59 am (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge, Stadtrundgänge in Münster, Termine) (, , , , , , , , , , , , , , , , )

  FRAUENHISTORISCHE     STADTRUNDGÄNGE     VON  FRAUEN  FÜR  FRAUEN

Zum Frauenhistorischen Stadt-Rundgang im März: „FRAUEN* STREIKEN JETZT!“  laden die Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster, das Autonome Frauenreferat des AStA der Universität Münster und das Gleichstellungsreferat der Fachhochschule Münster alle interessierten Frauen an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr ein.

FrauenStreikTag 1994 in Muenster

In diesem Jahr rufen viele Frauen anläßlich des Internationalen Frauenkampftages unter dem Motto: „FRAUEN* STREIKEN JETZT!“ zu vielfältigen Streik-Aktionen zum 8. März auf.

Frauen kämpften zu allen Zeiten für ihre Rechte, sei es als Beginen, Bäuerinnen oder Täuferinnen, als Mägde oder Freiheitskämpferinnen, Frauenrechtlerinnen oder Feministinnen.   Sie verlangten ein freies, selbstbestimmtes Leben jenseits der drei Ks, der Reglementierungen von Königen, Kirchen, Kerlen oder der Rollenfixierung auf Kinder, Küche, Kirche. Von diesen mutigen Münsteranerinnen wird zu hören sein. Davon, wie sie gelebt, wofür sie gekämpft, was sie erreicht haben, aber auch, wo sie bis heute aktiv für feministische Forderungen eintreten.

Treffpunkt ist jeden zweiten und dritten Mi. um 16.30 Uhr am Eingang zum Fürstenberg-haus (F-Haus), Domplatz; der Teilnahmebeitrag beträgt  6,00 €, ermäßigt  4,00 €.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Bei Regenwetter finden die Rundgänge nicht statt.

Infos unter       http://www.frauen-stadtrundgaenge-muenster.de
http://www.kalinen.wordpress.com/category/frauenhistorisches
info@frauen-stadtrundgaenge-muenster.de
oder Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster – Tel.  0176/50195257

Die nächsten Termine:
Mi. 11.03.2020           „FRAUEN* STREIKEN JETZT!“
Mi. 18.03.2020           „FRAUEN* STREIKEN JETZT!“

Mi. 08.04.2020           „Unsere zahlreich zugewanderten Frauen“
Mi. 15.04.2020           „Unsere zahlreich zugewanderten Frauen“

Mi. 13.05.2020           „Göttinnen  –  Heilige  –  Huren ?“

Permalink Kommentar verfassen

Auch als Hexen verfolgt und verurteilt

Februar 3, 2020 at 7:41 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge, Stadtrundgänge in Münster, Termine) (, , , , , , , , , , , , , , , , )

FRAUENHISTORISCHE     STADTRUNDGÄNGE     VON  FRAUEN  FÜR  FRAUEN

Der Schandturm – Münster

Zum Frauenhistorischen Stadt-Rundgang von Frauen für Frauen im Februar: „Auch als Hexen verfolgt und verurteilt“  laden die Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster, das Autonome Frauenreferat des AStA der Uni und das Gleichstellungsreferat des FH-AStA Münster alle interessierten Frauen an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat  von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr ein.

In der Frühen Neuzeit des 16./17. Jahrhunderts, nicht im angeblich finsteren Mittelalter, wurden  auch in Münster Frauen der Zauberei verdächtigt und als Hexen verfolgt. Kurfürst Ferdinand von Bayern, der von 1612 – 1650 auch Fürstbischof von Münster war, gilt als maßgeblicher Förderer der sog. Hexenprozesse. An verschiedenen Orten werden wir über einzelne Schicksale berichten und den gerichtlichen Ablauf beschreiben, der heute als grausames Unrecht gesehen wird. Andere  verfolgte Vergehen  von Frauen im frühneuzeitlichen  Münster kommen ebenfalls zur Sprache: die Verletzung der Ehre, Diebstahl, Unfriedsamkeit, Streitlust oder Sittendelikte wie Kindsmord, Kuppelei, Gewalt in der Ehe oder Prostitution.

Treffpunkt ist jeden 2. und 3. Mittwoch im Monat um 16.30 Uhr am Eingang zum Fürstenberghaus (F-Haus), Domplatz; der Teilnahmebeitrag beträgt  6,00 €,
ermäßigt  4,00 €. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Regenwetter  finden die Rundgänge nicht statt.

Infos auch unter http://www.frauen-stadtrundgaenge-muenster.de
oder   Tel. 0176 – 50195257  (Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster)

Die nächsten Termine:
Mi. 12.02.2020           „Auch als Hexen verfolgt und verurteilt.“
Mi. 19.02.2020           „Auch nur als Hexen verfolgt und verurteilt.“

Mi. 11.03.2020           „FRAUEN*STREIKEN JETZT!“
Mi. 18.03.2020           „FRAUEN* STREIKEN JETZT!“

 Mi. 08.04.2020           „Unsere zahlreich zugewanderten Frauen.“

Permalink Kommentar verfassen

„Trotz Fleiss kein Preis!“

Januar 5, 2020 at 3:03 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge, Stadtrundgänge in Münster, Termine) (, , , , , , , , , , , , , , , )

FRAUENHISTORISCHE     STADTRUNDGÄNGE     VON  FRAUEN  FÜR  FRAUEN

Frau Dr. Johanna Budwig – Muenster

Zum Frauenhistorischen Stadt-Rundgang im Januar mit dem Thema: „Trotz Fleiß kein Preis.“  laden die Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster, das Autonome Frauenreferat des AStA der Universität und das Gleichstellungsreferat der Fachhochschule alle interessierten Frauen an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr ein.

Frauen mangelte es nie an Fleiß, Bildung und Engagement. Sie arbeiteten zu allen Zeiten und in allen Bereichen. Wann, wie und warum wurden sie aber von den Männern aus bestimmten Tätigkeits- und Bildungsbereichen verdrängt und ihnen diese sogar verboten,  für andere jedoch besonders geeignet gehalten? Was hieß Frauenarbeit vor ca. 1200, was vor 500,  vor 250 oder 50 Jahren?

Diesen und weiteren Fragen rund um die von Frauen geleistete Arbeit werden wir nachgehen und Frauen vorstellen, die sich trotz aller Widrigkeiten vielseitigen Tätigkeiten z.B. als Ernährerin, Äbtissin, Begine oder Bäuerin, als Marktfrau oder Medizinerin, gekrönt als Kaiserin oder Königin, als Dienstmagd oder Handwerkerin, Waschfrau oder Weinhändlerin, als Eigenhörige oder Regentin, Lehrerin, Bankerin, Erzieherin, Künstlerin oder Gärtnerin eigenständig, in abhängiger Beschäftigung oder in kaiserlichem Auftrag nachgegangen sind.

Treffpunkt ist jeden zweiten und dritten Mi. um 16.30 Uhr am Eingang zum Fürstenberghaus (F-Haus), Domplatz; der Teilnahmebeitrag beträgt  6,00 €, ermäßigt  4,00 €. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Regenwetter finden die Rundgänge nicht statt.

Infos unter  http://www.frauen-stadtrundgaenge-muenster.de
oder Tel. 0176 / 50195257 (Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster)

 

Die nächsten Termine:

Mi. 08.01.2020           „Trotz Fleiß kein Preis!“
Mi. 15.01.2020           „Trotz Fleiß kein Preis!“

Mi. 12.02.2020           „Auch als Hexen verfolgt und verurteilt.“
Mi. 18.02.2020           „Auch als Hexen verfolgt und verurteilt.“

Mi.11.03.2020            „FRAUEN* STREIKEN JETZT!“

Permalink Kommentar verfassen

Muensters Frauen-Stadtrundgaenge 2020

Dezember 22, 2019 at 3:43 pm (Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge, Stadtrundgänge in Münster, Termine) (, , , , , , , , , , , , , , , , )

Permalink Kommentar verfassen

„Die kurze Zeit der Täufer*innen …“

Dezember 1, 2019 at 12:38 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge, Stadtrundgänge in Münster, Termine) (, , , , , , , , , , , , , , , , )

FRAUENHISTORISCHE    STADTRUNDGÄNGE    VON  FRAUEN  FÜR  FRAUEN

Täuferinnen setzten sich zur Wehr

Zum „Frauenhistorischen Stadt-Rundgang:
Die kurze Zeit der Täufer*innen“
 im Dezember laden die Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster, das Gleichstellungsreferat des AStA der Fachhochschule und das Autonome Frauenreferat des AStA der Universität Münster alle interessierten Frauen an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat  von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr ein.

Zeitlich geht es knapp 500 Jahre zurück in die Geschichte. Frauen hatten sich  1534  in großer Zahl der ‚Täuferischen Bewegung‘ in Münster angeschlossen. Sie verbanden damit die Hoffnung auf ein freieres und gerechteres Leben. Doch es kam ganz anders in der ‚Stadt der Frauen‘, auch Neues Jerusalem genannt, die so hieß, weil ca. 75 % bis 80 % der damaligen Einwohner*innen Frauen und Kinder waren.

In den ersten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts, den frühen Jahren der Reformation wurde eine Erneuerung der Christlichen Kirche  angestrebt. Doch die  Unzufriedenheit mit den herrschenden Verhältnissen und der alten Kirche gingen viel weiter. Sie führten zu verschiedenen sozial-revolutionären und reformatorischen Bewegungen, deren Mitglieder als Ketzer*innen verfolgt und hingerichtet wurden. Zu ihnen gehörten auch die  sog. Wiedertäufer, die für kurze Zeit die Herrschaft in Münster erlangt hatten. Im Mittelpunkt des Rundganges steht das Leben der Frauen in dieser Zeit.

Treffpunkt ist jeden 2. und 3. Mittwoch im Monat um 16.30 Uhr am Eingang zum Fürstenberghaus (F-Haus), Domplatz; der Teilnahmebeitrag beträgt  6,00 €,
ermäßigt  4,00 €. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Bei Regen finden die Rundgänge nicht statt.

 Infos unter  http://www.kalinen.wordpress.com/category/frauenhistorisches
http://www.frauen-stadtrundgaenge-muenster.de
oder   Tel. 0176 – 50195257  (Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster)

Die nächsten Termine:
Mi. 11.12.2019           „Die kurze Zeit der Täuferinnen …“
Mi. 18.12.2019           „Die kurze Zeit der Täuferinnen …“

Mi. 08.01.2020           „Trotz Fleiß kein Preis!“
Mi. 15.01.2020           „Trotz Fleiß kein Preis!“

 Mi. 12.02.2020           „Auch als Hexen verfolgt und hingerichtet“

Permalink Kommentar verfassen

„Frauen in Kriegs- und Friedenszeiten.“

November 1, 2019 at 4:22 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauengesundheit, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge, Stadtrundgänge in Münster, Termine) (, , , , , , , , , , , , , , , , , , )

FRAUENHISTORISCHE     STADTRUNDGÄNGE     VON  FRAUEN  FÜR  FRAUEN

Protest der Frauen 1980 – Weltfrauenkonferenz in Kopenhagen

Zum Frauenhistorischen Stadt-Rundgang im November mit dem Thema: „Frauen in Kriegs- und Friedenszeiten.“  laden die Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster, das Gleichstellungsreferat des AStA der Fachhochschule Münster und das Autonome Frauenreferat des AStA der Universität Münster alle interessierten Frauen an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr ein.

Auch in Münster kämpften Frauen im Krieg und gegen den Krieg. Erzählt wird von Freiheitskämpferinnen wie Mathilde Franziska Anneke, der Täuferin Hilla Feicken, die als ‚die Judith von Münter‘ in die Geschichte einging oder von Königin Christina von Schweden. Frauen waren beteiligt als Täterinnen, Opfer,  Mitläuferinnen, Gegnerinnen und Widerstandskämpferinnen. Von Soldatenfrauen, Studentinnen, von Opfern des Faschismus und auch von Frauen, die gegen die Wiederbewaffnung, die Bundeswehr, den NATO-Beitritt, das Wettrüsten und die Kriegsbeteiligungen seit den 1950er Jahren auf die Straße gingen. wird zu hören sein.

Treffpunkt ist jeden zweiten und dritten Mi. um 16.30 Uhr am Eingang zum Fürstenberghaus (F-Haus), Domplatz; der Teilnahmebeitrag beträgt  6,00 €,
ermäßigt  4,00 €. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Bei Regenwetter finden die Rundgänge nicht statt.

Infos unter  http://www.kalinen.wordpress.com/category/frauenhistorisches
unter  http://www.frauen-stadtrundgaenge-muenster.de
oder Tel.  0176 / 50195257 (Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster)

Die nächsten Termine:
Mi. 13.11.2019           „Frauen in Kriegs- und Friedenszeiten.“
Mi. 20.11.2019           „Frauen in Kriegs- und Friedenszeiten.“

Mi. 11.12.2019           „Die kurze Zeit der Täufer*innen …“
Mi. 18.12.2019           „Die kurze Zeit der Täufer*innen …“

Mi. 08.01.2020           „Trotz Fleiß kein Preis!“

Permalink Kommentar verfassen

„Politikerinnen in und aus Münster.“

Oktober 1, 2019 at 4:17 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge, Stadtrundgänge in Münster, Termine) (, , , , , , , , , , , , , , , , )

FRAUENHISTORISCHE  STADTRUNDGÄNGE  VON  FRAUEN  FÜR  FRAUEN

Muensters SPD-Frauen in den 1970er Jahren

Zum Frauenhistorischen Stadt-Rundgang im Oktober mit dem Thema: „Politikerinnen in und aus Münster.“  laden die Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster, das Gleichstellungsreferat des AStA der Fachhochschule Münster und das Autonome Frauenreferat des AStA der Universität Münster alle interessierten Frauen an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr ein.

Nur wenige politisch aktive Frauen sind in den Geschichtsbüchern zu finden. Doch es gab viele. Vor einhundert Jahren konnten sie erstmals das aktive und passive Wahlrecht ausüben. Dem ging ein knapp hundertjähriger Kampf der sog. Ersten Frauenbewegung voraus.  So setzte sich zum Beispiel Mathilda Franziska Anneke im Vorfeld der 1848er Revolution dafür ein. Sie musste sich  gefallen lassen, als „Kommunistenmutter“ bezeichnet zu werden. Vorgestellt werden weitere Frauen, die sich für das Frauenwahlrecht stark gemacht haben, sich selbst aktiv in verschiedenen Parteien und Organisationen mitmischen wollten sowie in den kommunalen Magistraten, den Stadt-, Landes- und Reichs-/Bundes-Parlamenten aktiv mitgearbeitet haben.

Treffpunkt ist jeden zweiten und dritten Mi. um 16.30 Uhr am Eingang zum Fürstenberghaus (F-Haus), Domplatz; der Teilnahmebeitrag beträgt  6,00 €,
ermäßigt  4,00 €. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.  
Bei Regenwetter finden die Rundgänge nicht statt.

Infos unter  http://www.kalinen.wordpress.com/category/frauenhistorisches
unter  http://www.frauen-stadtrundgaenge-muenster.de
oder Tel.  0176 / 50195257 (Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster)

Die nächsten Termine:

Mi. 09.10.2019           „Politikerinnen in und aus Münster“
Mi. 16.10.2019           „Politikerinnen in und aus Münster“

Mi. 13.11.2019           „Frauen in Kriegs- und Friedenszeiten.“
Mi. 20.11.2019           „Frauen in Kriegs- und Friedenszeiten.“

Mi. 11.12.2019           „Die kurze Zeit der Täufer*innen …“

Permalink Kommentar verfassen

Künstlerinnen, Schriftstellerinnen & Co.

September 2, 2019 at 5:32 pm (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Muenster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge, Stadtrundgänge in Münster, Termine) (, , , , , , , , , , , , , , , )

FRAUENHISTORISCHE     STADTRUNDGÄNGE        VON  FRAUEN  FÜR  FRAUEN

Prof.’in Hanne Nuete Kaemmerer Muenster

Zum Frauenhistorischen Stadt-Rundgang im September mit dem Thema: „Künstlerinnen, Schriftstellerinnen & Co.“  laden die Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster, das Gleichstellungsreferat des AStA der Fachhochschule und das Autonome Frauenreferat des AStA der Universität Münster alle interessierten Frauen an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat  von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr ein.

Für Frauen war es nicht selbstverständlich, Kunst – und Kultur schaffend tätig zu sein. Doch auch hier haben sie sich durchgesetzt. Vorgestellt werden Malerinnen, die eng mit dem 1831 gegründeten Westfälischen Kunstverein zusammen gearbeitet haben oder die Bildhauerin Hilde Schürk-Frisch, deren Brückenstein „Die zwölf Apostel“ besichtigt wird. Vom Drei-Frauen-Museum, vom ersten Autonomen Frauenzentrum und von Münsters Schauspielerinnen, Musikerinnen oder Schriftstellerinnen wird zu hören sein.

Treffpunkt ist jeden 2. und 3. Mittwoch im Monat um 16.30 Uhr am Eingang zum Fürstenberghaus (F-Haus), Domplatz; der Teilnahmebeitrag beträgt  6,00 €,
ermäßigt  4,00 €. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Bei Regen finden die Rundgänge nicht statt.

 Infos unter  http://www.frauen-stadtrundgaenge-muenster.de
oder   Tel. 0176 – 50195257  (Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster)

Die nächsten Termine:
Mi. 11.09.2019          „Künstlerinnen, Schriftstellerinnen & Co.“
Mi. 18.09.2019           „Künstlerinnen, Schriftstellerinnen & Co.“

Mi. 09.10.2019          „Politikerinnen in und aus Münster“
Mi. 16.10.2019           „Politikerinnen in und aus Münster“

 Mi. 13.11.2019          „Frauen in Kriegs- und Friedenszeiten“

 

Permalink Kommentar verfassen

„Frauengeschichte(n) entlang des Aa-Seitenwegs“

Juli 1, 2019 at 7:40 am (Aktuelles, Frauen aktiv, Frauen-Stadtrundgaenge Muenster, Frauenhistorische Stadt-Rundgänge in Münster, Frauenhistorische Stadtführungen von Frauen für Frauen, Frauenhistorische Stadtrundgänge in Münster, Frauenhistorisches, Münster, Stadtführungen, Stadtrundgang in Münster, Stadtrundgänge, Stadtrundgänge in Münster, Termine) (, , , , , , , , , , , , , , , , )

FRAUENHISTORISCHE     STADTRUNDGÄNGE     VON  FRAUEN  FÜR  FRAUEN

Muensters SterneFrauen machen Mut!

Zum Frauenhistorischen Stadt-Rundgang im Juli mit dem Thema: „Frauengeschichte(n) entlang des Aa-Seitenwegs“  laden die Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster, das Gleichstellungsreferat des AStA der Fachhochschule Münster und das Autonome Frauenreferat des AStA der Universität Münster alle interessierten Frauen an jedem zweiten und dritten Mittwoch im Monat von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr ein.

Wir werden uns auf die Suche nach Hildegard von Bingen machen und Fragen nachgehen, wie: Hat es in der kleinen Siedlung Mimigernaford Frauenarbeits-häuser gegeben? Galt  im Mittelalter

Aa-Seitenweg Muenster

auch für Frauen: ‚Stadtluft macht frei!‘? Warum erhielten  Beginen zunächst päpstlichen Schutz, erfuhren später aber Druck und Verfolgung? Wo lagen die Armenhäuser für Frauen? Wie konnten die Adligen Stiftsdamen des Klosters Liebfrauen/ Überwasser deren Auflösung verhindern?  Diese und weitere Fragen zur Lebens-situation von Frauen durch die Jahrhunderte werden wir entlang des Aa-Seiten-wegs beantworten. Auch über Münsters Badestuben oder die Auseinandersetzungen um die Kleinkinderbewahranstalten zwischen 1840 und 1860 wird etwas zu hören sein.

Treffpunkt ist jeden zweiten und dritten Mi. im
Monat um 16.30 Uhr
am Eingang zum Fürstenberghaus (F-Haus), Domplatz; der Teilnahmebeitrag beträgt  6,00 €,
ermäßigt  4,00 €. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Regenwetter finden die Rundgänge nicht statt.

Infos unter  http://www.frauen-stadtrundgaenge-muenster.de
oder Tel.  0176 / 50195257 (Arbeitsgruppe Frauengeschichte Münster)

Die nächsten Termine:
Mi. 10.07.2019           „Frauengeschichte(n) entlang des Aa-Seitenweges.“
Mi. 17.07.2019           „Frauengeschichte(n) entlang des Aa-Seitenweges.“

Mi. 14.08.2019           „Herr Käthe und Fräulein Luther“
Mi. 21.08.2019           „Herr Käthe und Fräulein Luther“

Mi. 11.09.2019           „Künstlerinnen, Schriftstellerinnen & Co.“

Permalink Kommentar verfassen

Next page »