Autonomes FrauenLesbenPlenum am 7. Mai

April 21, 2010 at 10:34 am (Aktuelles, FrauenLesbenPlenum Muenster) (, , , , )

Das nächste FrauenLesbenPlenum findet am Fr., den 7. Mai um 19.30 Uhr in den Räumen von D.I.W.A. – FrauenForschungsStelle Münster e.V. statt.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Nachbereitung  8. März und die Umsetzung der weiteren geplanten Aktivitäten, wie die Soli-Party und das Lady-Fest.

Kommt zahlreich mit viel power und bringt auch die neuesten Infos mit.

Pro Familia ist jetzt am Berliner Platz 24-28  und die Frauenhaus-Beratungsstelle und der VAMV sind seit kurzem in der Achtermannstr. 19 zu finden.

Advertisements

Permalink Schreibe einen Kommentar

„eben leben“ – Texte von HIV-positiven Frauen

April 18, 2010 at 12:16 pm (Aktuelles, Frauengesundheit, Soziales) (, , , , , )


Jetzt ist  sie da – die Broschüre „eben leben“ mit Texten von HIV-positiven Frauen

Sechzehn Autorinnen, die zum Teil schon seit mehr als 20 Jahren HIV-positiv sind, geben in Gedichten, Berichten und Prosatexten Einblicke in ihr Leben und ihre Lebensentwürfe. Sie möchten damit anderen Frauen mit HIV Lust auf und Mut zum Leben machen und dazu beitragen, Vorurteile und Diskriminierungen abzubauen, denen HIV-positive Menschen in unserer Gesellschaft immer noch begegnen. Das Projekt „Positive Frauen“ des Münchner FrauenGesundheitsZentrums wurde am 5. März 2010 im Rahmen der 13. Münchner AIDS-Tage für die Broschüre mit dem Annemarie-Madison-Preis ausgezeichnet.

Info zur Broschüren-Bestellung:

Die Broschüre kann schriftlich, per Mail oder telefonisch bestellt werden. Sobald der Betrag von 6,50 € auf dem Konto des FrauenGesundheitsZentrums eingegangen ist, wird die Broschüre zugeschickt.

www.fgz-muc.de

Bankverbindung FrauenGesundheitsZentrumPostbank München  BLZ: 700 100 80,  Konto: 200211802  Stichwort „BBB“

Weitere Broschüren sind unter  www.fgz-muc.de/fgz/fgz_shop/broschueren.php zu finden.

Permalink Schreibe einen Kommentar

Das MALTA – Frühlingsfest

April 12, 2010 at 10:21 am (Aktuelles, Hartz IV, Soziales, Termine) (, , , , )

Auch in diesem Jahr findet das beliebte MALTA – Frühlingsfest wieder statt.

Selbstverständlich sind alle  herzlich eingeladen, am 27.5.2010 in der Zeit zwischen 11 und 22 Uhr in Münsters ArbeitsLosenTreff Achtermannstr, im MALTA vorbei zu schauen und mit zu feiern.

Es ist die beste Gelegenheit, das MALTA-Team, die Räume und Angebote

* für erwerbsarbeitslose Frauen und Männer, die auf der Suche nach einem Job sind, sich austauschen wollen oder Unterstützung bei Behördengängen wünschen,

* für Jugendliche, für Mädchen und Jungen, die sich beruflich orientieren, einen Ausbildungsplatz, eine Fach- oder weiterführende Schule besuchen wollen oder

* für Frauen, die wieder ins Berufsleben einsteigen wollen, kennen zu lernen.

Auch die Autonome Frauengruppe, die sich – dank Unterstützung des Frauenbüros und der Stiftung Siverdes – regelmäßig donnerstags vormittags dort treffen kann, wird ebenfalls dabei sein.

Das Frühlingsfest findet  in der Achtermannstr. 10, im C.U.B.A.-Innenhof  statt.

Ihr könnt Münsters Arbeitslosentreff auch telefonisch erreichen unter 0251/4140553, die Autonome Frauengruppe erwerbsarbeitsloser und Erwerbsarbeit suchender Frauen unter 0176 / 50195257.

Wer nicht bis zum 27.5. warten möchte findet die Angebote unter www.maltanetz.de

Permalink Schreibe einen Kommentar

Die Tomate fliegt weiter …

April 1, 2010 at 5:06 pm (Aktuelles, FrauenLesbenPlenum Muenster) (, , , , )

Die Tomate im März trifft Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe,

denn statt die Lohnungleichheit eindeutig als illegal zu brandmarken und die Forderung: GLEICHER LOHN FÜR GLEICHE ARBEIT! ohne Wenn und Aber zu unterstützen, erklärte er anläßlich des Equal Pay Day am 26.3. „es gehe nicht primär darum, viel Geld zu verdienen, sondern darum, Anerkennung für geleistete Arbeit zu erhalten.“ MZ vom 27.3.10

Es geht primär darum, wie viel Geld Frauen verdienen, ihnen aber nicht ausgezahlt wird. Frauen wollen es nicht länger hinnehmen, rund ein Viertel weniger Geld für die gleiche Erwerbsarbeit zu bekommen. Sie wollen sich nicht mit irgend einer gönnerhaften Anerkennung für geleistete Arbeit abspeisen lassen. Frauen wollen genau so viel Geld für ihre geleistete Arbeit verdienen, wie ihre männlichen Kollegen ganz selbstverständlich erhalten.

www.muenster.de/stadt/frauenbuero/ www.equalpayday.de

Permalink Schreibe einen Kommentar